EINE GLOBALE GEMEINSCHAFT AUS URHEBER*INNEN

Björn Ulvaeus
CISAC-Präsident

„In der Welt nach COVID-19 ist das Thema Copyright-Buyouts für Urheber*innen wichtiger als je zuvor. Künstler*innen, Komponist*innen und Autor*innen müssen sich ihrer Rechte bewusst sein, ihre Optionen kennen und mit entsprechendem Hintergrundwissen über die Art und Weise ihrer Vergütung entscheiden. Ihre zukünftige Existenz hängt davon ab.”

Manel Santisteban
Komponist für La Casa de Papel

„Meine Werke sind mein Leben. Ich schaffe sie, um unsere Kultur, unsere Gesellschaft und unsere Existenz zu bereichern, und sie stammen direkt aus meiner Seele. Meine Zukunft und mein Lebensunterhalt sind für immer mit diesen Werken verbunden, im Guten wie im Schlechten. Ob sie nun Erfolg bringen oder nicht. Das ist das Urheberrecht – im Grunde genommen eine Vergütung auf Zeit und deshalb dürfen wir es nicht untergehen lassen!“

Yvonne Chaka Chaka
CISAC-Vizepräsidentin

„Für jemanden, der den Lebensunterhalt mit kreativem Schaffen verdient, gibt es nichts Erhabeneres als das Recht, für diese Arbeit Tantiemen zu erhalten. Dieses Modell ist jedoch bedroht – und das betrifft Urheber*innen auf der ganzen Welt. Wir müssen zusammenhalten und das Bewusstsein für die Rechte der Urheber*innen in dieser grundlegenden Angelegenheit schärfen. Der Schutz des eigenen Vermächtnisses ist essenziell. Schaffen, Schutz und Erhaltung.”

Simon Darlow
Komponist und stellvertretender PRS-Vorsitzender

„Die nächste Komponist*innengeneration sieht einer düsteren Zukunft entgegen, wenn sie nicht mehr im Besitz ihrer Rechte ist und ihre Werke ihr kein Einkommen einbringen.”

Joel Beckerman
Komponist und Gründer Your Music – Your Future

„Your Music – Your Future ist eine Bewegung, die in den USA von Komponist*innen für Komponist*innen ins Leben gerufen wurde, um unsere Gemeinschaft über Optionen für ihre Tantiemen im Aufführungsbereich aufzuklären. Es ist so erfreulich zu sehen, dass die internationale Komponist*innengemeinschaft die Dringlichkeit dieses globalen Problems erkannt hat. Als Musikschaffende sitzen wir alle im selben Boot. Aufklärung ist der Schlüssel, um sicherzustellen, dass wir unsere Familien ernähren können.“

Shunichi Tokura
Vorsitzender der Asia-Pacific Music Creators Alliance (APMA)

„Die Copyright-Buyout-Thematik zu verstehen, ist für alle Urheber*innen auf der Welt wichtig. Dies gilt besonders für diejenigen, die Musik zu ihrem Beruf machen wollen. Genau dafür setzt sich die APMA durch die Zusammenarbeit mit Musikschaffenden in der Region und einen länderspezifischen Erfahrungsaustausch aktiv ein. Der Launch von Your Music – Your Future International passt perfekt zu unseren Bedürfnissen, nicht nur um zu lernen, sondern auch um die Aufmerksamkeit noch mehr auf dieses wichtige Thema zu lenken.”

Caitlin Yeo
Australische Filmkomponistin, ausgezeichnet mit dem APRA-Award

„Angesichts des Überhandnehmens digitaler Medien müssen Filmkomponist*innen auf der ganzen Welt heute mehr denn je nachhaltige Karriereentscheidungen treffen und ihre Rechte behalten. Die Terminologie im Zusammenhang mit Buyouts und Urheberrechtsvereinbarungen kann oft verworren und unklar sein. Die globale Aufklärung durch die Your Music – Your Future International Webseite ist daher ein Segen für alle Komponist*innen. Mit ihr können wir uns gegenseitig unterstützen und eine stärkere, besser vernetzte Branche aufbauen.”

Arturo Marquez
CISAC-Vizepräsident

„Wusstest Du, dass ‚Sobre las Olas‘, eines der großen Universalwerke, im Jahr 1888 für 45 Pesos verkauft wurde? Das mag für die damalige Zeit gutes Geld gewesen sein, war aber im Vergleich zu späteren Tantiemen allenfalls ein Taschengeld. Sein Autor, der Mexikaner Juventino Rosas, starb in Elend und konnte seinen Nachkommen das immense wirtschaftliche Erbe dieses großartigen Werkes nicht vermachen. Derartige Fälle gibt es zu Tausenden in der Kunstgeschichte. Das Talent von Künstler*innen ist etwas Wertvolles und muss angemessen vergütet werden. Wenn Eure Musik unter Vertrag genommen wird, gebt Eure Rechte nicht auf. Informiert Euch und schützt Eure Tantiemen; sie sind ein Vermächtnis und Zukunft für Euch und Eure Angehörigen.”

Park Sung-il
Musikalischer Leiter

„Es sollte den einzelnen Urheber*innen überlassen bleiben, auf welche Art und Weise sie ihre kreativen Werke zur Verfügung stellen und folglich, wie sie die ihnen zustehende Vergütung erhalten. Keine Rechteorganisation sollte diese Entscheidung erzwingen oder die Bedürfnisse der Urheber*innen in dieser Hinsicht außer Acht lassen. Wir Urheber*innen müssen uns bewusster vor Augen führen, welche Rechte uns zustehen und was man uns aufzugeben zwingt. Jetzt ist es an der Zeit, dass alle Urheber*innen zusammenkommen und sich solidarisch zeigen, um diesen Teufelskreis endlich zu durchbrechen.“

Alberto Iglesias
Filmkomponis

„Während meines musikalischen Arbeitslebens hat das Urheberrecht mir ermöglicht, von meiner Berufung zu zehren und diese zu perfektionieren. Bis heute kann meine Familie dank des Urheberrechts von meiner Arbeit leben.“

Panu Aaltio
Filmkomponist

„Für viele sind Tantiemen der letzte verbleibende Grund, das Komponieren weiterhin hauptberuflich zu betreiben. Es liegt im allgemeinen Interesse, dass dies so bleibt, so dass sich Komponist*innen in ihrem Beruf weiterentwickeln können und ihrer Klientel weiterhin hochwertige und spezialisierte Musik zur Verfügung stellen.“

URHEBERVERGÜTUNG: DEINE RECHTE UND OPTIONEN

Ob Du nun für Streamingdienste, Film und Fernsehen oder Computerspiele schreibst, es gibt so viele Möglichkeiten, über die ursprünglichen Kompositions- oder Vergütungspauschalen hinaus Geld zu verdienen.

Mehr dazu

ÜBER UNS

Your Music – Your Future wurde von Songwriter*innen und Komponist*innen in den Vereinigten Staaten ins Leben gerufen, um andere Kreative über ihre Vergütungsmöglichkeiten aufzuklären. Das Anliegen der Online-Community ist es, Aufklärung zu betreiben; sie ergreift keinerlei Partei. Mittlerweile gehören ihr 15.000 Unterstützer*innen an, Tendenz steigend.

Your Music – Your Future International adressiert nun auch Urheber*innen in vielen weiteren Ländern. Sie arbeitet in Partnerschaft mit dem Weltdachverband CISAC, der 231 Verwertungsgesellschaften in 121 Ländern und Regionen vertritt. Your Music – Your Future International wird zudem von CIAM, dem Internationalen Rat der Musikschaffenden, unterstützt.